Warten

Hat sich bei dir schon was bewegt?
Das Fest der Lieben und Verschmähten.
Auf meiner Fensterbank da steht
ein Totenkopf nebst Lichterketten.

So nah liegt alles beieinander,
dass man im Trudel leicht vergisst,
wer nachts durch tiefen Schnee oft wandert,
wird tags von Elchen angepisst.

Die Karte ist nicht unterschrieben,
weil dort wo Hand nun Trauer wohnt,
gleich geht es los, gleich ist es sieben,
das Warten hat sich nicht gelohnt.

Hat sich bei dir schon was bewegt.
Zwei Sterne knien vorm Feuer nieder.
Dein Atem haucht über den Tee,
wo seiner war, gräbt Ungeziefer.